Die Ursache von Krankheit

Krankheit ist der körperliche Ausdruck von unbewusst unterdrückten biologischen Grundbedürfnissen und zeigt sich durch das Zurückhalten von Impulsen, die der Befriedigung dieser Bedürfnisse dienen würden. Im Wesentlichen handelt es sich um die Bedürfnisse nach Sicherheit, Kontakt, Nahrung und Fortpflanzung.

Allen aus sich selbst heraus entstehenden gesundheitlichen Beschwerden kann eine als traumatisch empfundene Konfliktsituation vorausgehen. Ein solcher Konflikt kann in einer Situation entstehen, in der das Bedürfnis nach Sicherheit subjektiv nicht erfüllt war und wegen gegensätzlicher Impulse auch nicht erfüllt werden konnte (anregend versus unterdrückend). Zum Beispiel, weil man unfähig war, sich bemerkbar zu machen, sich mitzuteilen, oder sich durchzusetzen um selbst für die für das Empfinden von Sicherheit notwendigen Umstände zu sorgen oder dafür sorgen zu lassen.

Wenn ein als überlebenswichtig empfundenes Bedürfnis über einen längeren Zeitraum nicht erfüllt werden kann, kann es passieren, dass das autonome Nervensystem dieses scheinbar unerfüllbare Bedürfnis dann absichtlich aus der bewussten Wahrnehmung ausblendet, um den damit verbundenen womöglich unerträglichen Schmerz nicht spüren zu müssen. Die Schmerzwahrnehmung würde das eigene System buchstäblich überlasten. Das Ausblenden der Wahrnehmung ist ein Schutzmechanismus, der sich tatsächlich auch auf der biochemischen Ebene im Gehirn abspielt.

Erkrankung“ durch:

  • Isolation
  • Dramatik (Gefahr)
  • Unerwartet (schnell)

Heilung“ durch:

  • Gemeinschaft (Kontakt/Verbindung)
  • Sicherheit
  • Vorhersehbarkeit / Langsamkeit

Weitere Informationen folgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.